Grünes Jahr, Grüne Lupe

Bereits Anfang des Jahres erschien ein Artikel bei Campuls über den Podcast, der sich, in Kooperation mit dem Green Office der Universität Konstanz, als „Die Grüne Lupe“ betitelt. Die erste Folge ist am 9. April 2021erschienen, unser erster Artikel einen Monat später, am 31. Januar 2022. Nun ist ein weiteres ereignisreiches Jahr vergangen und wir wollen wissen: Was hat sich getan? Und welche ereignisreichen News bezüglich Nachhaltigkeit haben uns während des Jahres erreicht?

Kurz und knapp zur Grünen Lupe: Das Audioformat behandelt das Thema Nachhaltigkeit in Form der 17 Sustainable Development Goals (SDGs). Die Produzentinnen: Luisa Hoffmann und Meike Hein, zwei ehemalige Studentinnen und mittlerweile stolze Promovendinnen der Universität Konstanz. In jeder Folge laden sie jeweils einen Gast ein, der oder die als Expert:in für jeweils ein SDG als Gesprächspartner:in dient.

Bevor wir das letzte „grüne“ Jahr nochmals unter die Lupe nehmen, ein kleines Speed Dating, um wieder mit den Produzent:innen warm zu werden :

Campuls: Euer persönlicher Lieblingspodcast:

Luisa: SCHIRN Podcast.

Meike: Call Her Daddy.

C: Nachhaltige/s Angewohnheit / Engagement, auf die du auch ein kleines bisschen stolz bist:

Luisa: Da gibt es vieles, aber ich würde gerne meine Vinted-Karriere hervorheben, denn ich habe dieses Jahr sehr viele Kleider darüber gekauft und verkauft. Somit konnte ich anderen eine Freude machen und mit mir haben viele Dinge auch eine neue Besitzerin gefunden.

Meike: Bei mir sind es, wie bei Luisa, die kleinen Dinge: Verzicht auf Milchprodukte, möglichst regional einkaufen, Second-Hand shoppen und verkaufen, die eigene Tüte zum Einkaufen mitnehmen und insbesondere unser Podcast: Ich habe im Verlauf der Podcastaufnahme selbst so viel Neues über Nachhaltigkeit und nachhaltiges Engagement gelernt.

C: Okay danke euch, jetzt wird es ein wenig kniffeliger: Das SDG, das euch am meisten zum Grübeln bringt und wieso

Luisa: Ganz klar: SDG 8 „Menschwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“, da ich mich oft frage, ob Nachhaltigkeit mit Wachstum gleichzusetzen ist, vor allem mit ökonomischem Wachstum?

Meike: Im Moment finde ich es aufgrund der Aktualität besonders wichtig, über SDG 7 „Bezahlbare und saubere Energie“ nachzudenken.

C: Was würdet ihr euren Kindern in Bezug auf Nachhaltigkeit beibringen, was sie besser machen sollen, als eure Generation es getan hat?

Luisa: Gute Frage, die gar nicht so einfach zu beantworten ist. Aber ich würde meinen Kindern raten, mutiger durch die Welt zu gehen und früher Probleme zu erkennen und dagegen vorzugehen…mehr an folgende Generationen zu denken und den Konsum definitiv mehr zurückschrauben.

Meike: Ich denke, ich würde versuchen, meinen Kindern einen bewussten Umgang mit sich selbst, der Welt, in der sie leben und ihren Mitmenschen beizubringen.

C: Beende folgenden Satz: „Nachhaltigkeit bedeutet für mich…“

Luisa: Gerechtigkeit, Zusammenhalt auf allen Ebenen, Mut und Klimaschutz.

Meike: Heute schon an morgen zu denken.

C: Wunderbar, ich danke euch!

So, lasst uns nun gemeinsam auf all das zurückblicken, was die Welt der Nachhaltigkeit im letzten Jahr bewegt hat:

1. Quartal

Grüne Nachrichten aus der Welt:

  • Ein generelles Verbot der Tötung männlicher Eintagsküken, die Erweiterung der Pfandpflicht bei Getränkedosen und Einwegflaschen sowie die Novellierung des Verpackungsgesetzes, die den Verkauf bestimmter Plastiktüten untersagt, treten in Deutschland in Kraft.
  • Eine Supermarktkette führt in der Schweiz die „stille Stunde“ ein, um Menschen mit Autismus das Einkaufen zu erleichtern.
  • Mit Israel und Neuseeland haben zwei weitere Länder Konversionstherapien verboten.
  • In Australien stehen Buckelwale nicht mehr auf der Liste bedrohter Tierarten.
  • Eine neue Studie zeigt, dass Ameisen Krebszellen erschnüffeln können.

Unter die Grüne Lupe genommen:

Die SDGs 11 – 15 werden in den fünf Podcastfolgen behandelt. So reflektieren Luisa und Meike mit ihren Interviewpartner:innen über nachhaltige Städte und Gemeinden, nachhaltigen Konsum, Maßnahmen zum Klimaschutz, Leben unter Wasser und an Land.

„Ich war von vielen SDGs vor allem davon beeindruckt, wie viel bei uns an der Uni passiert, von dem ich vor unserem Podcast davor so gar nichts mitbekommen hatte, wie beispielsweise die Erfindung eines wasserlöslichen Kunststoffs!“

Meike

2. Quartal

Grüne Nachrichten aus der Welt:

  • Nachhaltigkeit bahnt sich mit der Fashion Revolution Week im April ihren Weg in die Modebranche: Fast Fashion ist out! Die EU-Kommission beschließt, Billigkleidung ab 2023 zu verbieten.
  • In London wird das erste LGBTQI+-Museum Großbritanniens eröffnet.
  • Die Rügenwalder Mühle verkauft erstmals mehr Veggie-Produkte als Fleisch.
  • Die Bundesregierung beschließt 900 Millionen Euro in deutsche Wälder zu investieren, um sie besser vor der Klimakrise zu beschützen.

Unter die Grüne Lupe genommen:

Die letzten beiden SDGs werden in den Podcastfolgen 16 und 17 diskutiert. Mit SDG 17: „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“ endet die Reihe in einem Grand Finale. Jedoch kann von einem wirklichen Ende nicht die Rede sein.

„Nachdem wir in der ersten Staffel des Podcast vor allem universitätsintern mit verschiedenen Forschenden über Projekte passend zu den 17 Zielen gesprochen haben, wollten wir in der ersten Staffel den Blick etwas erweitern und sind deshalb mit Akteur:innen aus der Stadt Konstanz ins Gespräch gegangen.“

Meike

3. Quartal

Grüne Nachrichten aus der Welt:

  • Kalifornien verabschiedet ein neues Gesetz gegen Plastikmüll, welches unter anderem besagt, dass sich bis 2032 25 Prozent weniger Plastikmüll im Umlauf befinden soll.
  • Die UN-Vollversammlung erkennt das Recht auf eine saubere, gesunde und nachhaltige Umwelt als eigenständiges Menschenrecht an.
  • Australien beschließt ein historisches Klimagesetz: Erstmals in der Geschichte des Landes hat das Repräsentantenhaus in Australien ein Klimagesetz verabschiedet. Das Gesetz ist ein Meilenstein im Kampf gegen die Klimakrise. Die Labor-Regierung will den CO2-Ausstoß Australiens bis 2030 um 43 Prozent reduzieren.
  • Der erste Regionalzug der Deutschen Bahn fährt mit Biosprit. Eine Umstellung, die etwa 90 Prozent der CO2-Emissionen einspart.
  • Die Modemarke Patagonia investiert ihre Firmengewinne in den Klimaschutz.
  • Air Canada kündigt an, bald mit E-Flugzeugen zu starten.

Unter die Grüne Lupe genommen:

Nach zwei wohlverdienten Monaten Pause folgt die anschließende Fortsetzung der Grünen Lupe: In vier weiteren Folgen sprechen die beiden Autorinnen mit institutionellen Zuständigkeiten über nachhaltige Aspekte in Konstanz, wie zum Beispiel dem Landratsamt, den Entsorgungsbetrieben, der Plattform Wechseldenken und dem Haettelihof Konstanz.

4. Quartal

Grüne Nachrichten aus der Welt:

Freudig wird jeden Tag ein neues Türchen geöffnet, die Geschenke wohlwollend verpackt und der Baum mit glitzernden Kugeln verziert. Weihnachten ist schön! Und Weihnachten ist leider auch eine ganz schöne Umweltsünde. Doch auch hier gibt es viele Möglichkeiten, seine Festivitäten bedachter und nachhaltiger zu gestalten: Zum Beispiel mit wiedereinpflanzbaren Tannenbäumen, veganer Entenbrust oder Spendenbescheinigungen, die anstatt materieller Geschenke unter dem Baum liegen.

Unter die Grüne Lupe genommen:

Harte Arbeit wird belohnt! So werden Luisa und Meike im Oktober für den Klimaschutzpreis in Konstanz ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

Nun, im verschneiten Dezember, sind die beiden Produzentinnen wie alle schon vollends im Weihnachtsstress, jetzt, wo das Jahr sich seinem Ende neigt. Trotzdem nehmen sie sich die Zeit, sich mit mir und einem Kaffee gemütlich über ihren Podcast, Nachhaltigkeit, Gott und die Welt zu unterhalten.

Wir wünschen den beiden einen energievollen und erfolgreichen Start in das neue Jahr!

Nachzuhören gibt es alle Folgen des Podcast unter anderem hier:

https://www.uni-konstanz.de/universitaet/nachhaltige-entwicklung/institutionelle-verankerung/green-office/die-gruene-lupe-konstanz-unser-podcast/

Und unseren vergangenen Artikel zur Grünen Lupe gibt’s hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Posts
Lesen

YouTuberin “Typisch Sissi” aus Konstanz im Gespräch

Mit ihrem YouTube-Kanal „Typisch Sissi“ hat Sissi Kandziora aus Konstanz eine Reichweite von etwa 250.000 Menschen, auf Instagram folgen ihr über 30.000 Accounts. Seit bereits elf Jahren steht sie vor der Kamera und teilt ihr Leben mit der Öffentlichkeit. Sissis mediale Präsenz hat dabei im Laufe der Jahre und besonders seit 2015 einen thematischen Wandel durchlaufen. Seit wenigen Jahren zeigt sie sich nachhaltig und konsumkritisch. Das war nicht immer so. Sissi befasste sich in ihrer Anfangszeit mit Themen wie Beauty, Fashion und Lifestyle, machte Werbung für Produkte und zeigte stolz in ihren YouTube-Videos, was sie in den Geschäften erbeutet hat.